Naturwesen

Vor ungefähr sieben Jahren lernte Beatrice Ullmann die künstlerische Arbeit mit Stein kennen und weitete diese auf die Bearbeitung von Holz aus. Bei Streifzügen in der Natur, entlang von Bachbetten oder Seen, entdeckt die Künstlerin spontan, einer Eingebung folgend, «ihr» Fundstück, welches im Dialog mit diesen «Naturwesen» am Ende des Prozesses in ein Kunstwerk mutiert.

Die Fundobjekte sind alle authentisch in der freien Natur entstanden, somit nicht in einem «Künstleratelier» im üblichen Sinne. Die Werkstatt ist immer mit dabei im Kofferraum des Autos, was stets ein sofortiges Reagieren und Bearbeiten des gefundenen Objektes erlaubt. Nachdem die Fundstücke einer gründlichen und sorgfältigen Reinigung unterzogen wurden, werden sie der Intuition folgend mit diversen Werkzeugen wie Spitzbeitel, Hammer, Ahle oder Dremel bearbeitet.

vorher

nachher

Beatrice Ullmann

Geboren 1956 und aufgewachsen in Basel, entschied sich Beatrice Ullmann nach einer kaufmännischen Lehre für eine Zweitausbildung als eidg. dipl. Shiatsu-Therapeutin. Später fügte sie dieser noch zusätzlich eine Ausbildung als Chordirigentin hinzu.

Arbeits-und Lebensmittelpunkt ist seit Jahren Arlesheim, wo sich die benachbarte Ermitage mit der besonderen Atmosphäre als idealen Arbeitsort anbietet.

Beim Spazierengehen in der freien Natur entdeckt die Künstlerin oft Schwemmholz und andere Naturgegenstände, welche ungesehen am Wegrand liegen. Diese bearbeitet sie nach Reinigung weiter und lässt sich dabei von ihrer persönlichen Verbundenheit zum Objekt leiten. Die Bearbeitung der Fundstücke geschieht nicht im Atelier, sondern direkt in der freien Natur.

Der enge Austausch mit der Natur lässt die einmaligen Naturwesen aus Holz entstehen. Es ist der Wunsch der Künstlerin, die Natur den Menschen näher zu bringen und deren Herz für die vielfältigen Formen zu öffnen, welche die Natur zu bieten hat.

Die in den letzten Jahren entstanden Kunstwerke wurden zu ihren Lebensbegleiter, die nun dem Wunsch von Beatrice Ullmann folgend zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt werden.